Innovative Verwaltung

Innovation muss man nicht dem Zufall überlassen, sie ist wie ein Handwerkszeug erlernbar. Werkzeuge wie Innovationsmanagement helfen euch dabei, auf Veränderungen schnell zu reagieren und die Verwaltung fit für die Zukunft zu machen. Aydan beschreibt die wichtigsten Phasen eines beispielhaften Innovationsprozesses und erläutert welche zwei Knackpunkte ihr besonders beachten solltet.

Seit 1. Februar 2022 im Selbststudium
Kurssprache: Deutsch

Kursinformationen

Innovative Verwaltung

Innovation muss man nicht dem Zufall überlassen, sie ist wie ein Handwerkszeug erlernbar. Werkzeuge wie Innovationsmanagement helfen euch dabei, auf Veränderungen schnell zu reagieren und die Verwaltung fit für die Zukunft zu machen. Aydan beschreibt die wichtigsten Phasen eines beispielhaften Innovationsprozesses und erläutert welche zwei Knackpunkte ihr besonders beachten solltet.

Innovation aus der Verwaltung für die Verwaltung

Seit April 2019 testet, adaptiert und vermittelt die PG DIT vielfältige Ansätze, die den Wandel in Arbeits- und Herangehensweisen der Verwaltung befördern. Wir haben gelernt, wo die Bedarfe für eine nachhaltige digitale Transformation der Bundesverwaltung liegen – nicht nur auf technologischer, sondern auch auf kultureller Ebene. Wir haben ein Netzwerk an Innovations-Treiberinnen innerhalb und außerhalb der Verwaltung aufgebaut. Und wir haben mit Diggi, dem Alpaka, und neuen Formaten und Herangehensweisen gezeigt, dass Verwaltung „auch anders kann“.

Jetzt ist es Zeit für Stufe 2: Wir arbeiten daran, aus der kleinen experimentellen Projektgruppe im BMI zusammen mit Partnerinnen eine übergreifende Plattform für die Digitale Transformation der Bundesverwaltung zu machen. dit.bund wird zu einem Digital Innovation & Transformation Hub – einer Plattform, um aus der Verwaltung für die Verwaltung die Innovationstreiber*innen und solche, die es werden wollen, zu fördern, zu unterstützen und zu befähigen. Auf dieser Seite nehmen wir Euch mit auf die Reise.

Ihr möchtet mit uns Kontakt aufnehmen? Schreibt uns eine E-Mail unter dgi6@bmi.bund.de

Für wen dieser Kurs gedacht ist

  • Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung

Lernmaterial

  • Videoreihe der PG DIT:

    Wie schaffen wir es, die öffentliche Verwaltung zukunftsfähig zu gestalten, um weiterhin gute Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger anzubieten? Mit einer offenen Haltung zu Veränderung und einem „Innovation Mindset“. Was dies genau bedeutet, und weshalb ein „Innovation Mindset“ perspektivisch immer wichtiger sein wird, erfahrt ihr von Aydan

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf Kommunalcampus an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Lernende

Aktuell
Heute
13
Kursende
1. Februar 2022
1
Kursstart
1. Februar 2022
1

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf zumindest 90% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Bundesministerium des Innern und für Heimat

Bundesministerium des Innern und für Heimat

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat sowie seine Geschäftsbereiche decken ein breites Spektrum an Aufgaben und Tätigkeiten ab. Der Bogen reicht vom Bevölkerungsschutz über Integration und Sportförderung bis hin zu Sicherheitsaufgaben. Die zahlreichen Tätigkeitsfelder machen deutlich: Innenpolitik betrifft alle Gesellschaftsbereiche.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat ist differenziert organisiert. Es hat seinen Sitz in Berlin und Bonn und verfügt über eine weit verzweigte Behördenstruktur. Seit dem 12. Juli 1999 ist Berlin sein erster Dienstsitz. Ende April 2015 konnten die Berliner Beschäftigten in ein neues Dienstgebäude am Moabiter Werder umziehen. Das inmitten des Regierungsviertels in unmittelbarer Nähe zum Kanzleramt gelegene Ministerium bietet auf einer Nutzfläche von rd. 40.000 m² mit 1.150 Büros Raum für derzeit etwa 1.300 Bedienstete.

Hinzu kommen etwa 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Dienstsitz Bonn, bei der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung in Brühl sowie in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der Europäischen Union in Brüssel. Der Geschäftsbereich beschäftigt weitere ca. 60.000 Bedienstete, davon ca. 40.000 bei der Bundespolizei.

https://www.bmi.bund.de/DE/startseite/startseite-node.html